Club-Info

1991 gründete der pensionierte Sgt. James Post in den USA die “Police Car Owners of America”, einen Automobil-Club für Liebhaber amerikanischer Polizeifahrzeuge. Die Zahl der Mitglieder wuchs schnell und 1997 beschloß Rüdiger Lotz, einen europäischen Ableger dieses Clubs ins Leben zu rufen. Denn auch hierzulande gibt es eine große Fangemeinde für solche Fahrzeuge.

Die Zahl der europäischen Mitglieder wuchs mit der Zeit auf über 40 (die Organisation hat weltweit über 900 Mitglieder), allerdings stellten wir fest, daß man als “Überseeler” kaum Nutzen aus den gezahlten Beiträgen ziehen konnte.

Der Wunsch nach Selbständigkeit wurde immer größer und so wurden wir 2000 ein eingetragener Verein. Sinn und Zweck des Vereins ist der Erhalt amerikanischer Polizeifahrzeuge, also Autos und Motorräder, in Deutschland als Kulturgut, sowie deren Präsentation in der Öffentlichkeit. Dies geschieht durch Teilnahme an Ausstellungen im In- und Ausland, Beiträge zu Fachsendungen und -berichten und Teilnahme an Veranstaltungen von Polizeidienststellen. Ferner wollen wir bei der Zulassung und Erhaltung dieser Fahrzeuge helfen. Durch unsere langjährigen Kontakte ist uns auch die Beschaffung von Equipment wie Decals, Lichtleisten etc., aber auch Uniformen und Abzeichen möglich.

Für eine Mitgliedschaft im Verein ist der Besitz eines entsprechenden Fahrzeuges zwar nicht bindend, trotzdem haben natürlich die meisten Mitglieder mindestens ein echtes, ehemaliges US-Polizei-Fahrzeug importiert, oder durch glückliche Umstände in Deutschland erwerben können.

Zentrale Rolle im Vereinsleben spielt vor allem das Internetforum, auf das man auch als Nicht-Vereins-Mitglied, nach einer einfachen Registrierung (begrenzten) Zugriff hat.

Mitglied bei PCOOA European Chapter e.V. kann jeder werden, der Besitz eines entsprechenden Fahrzeugs ist keine Voraussetzung; jeder ist willkommen. Den Mitgliedsantrag gibt es unter "Downloads".


Vielen Dank für das Interesse.

Police Car Owners of America - European Chapter e.V.
(c) 2017 by PCOOA e.V.